2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007
Über den Verein Trainer Eigene Veranstaltungen Ergebnisse MHM 2017 Jugend Senioren Unvergessen Intern
Vereinsziele & Angebote Teilnahmemöglichkeiten Dies & Das Formulare
Seminare SKN-Trainerausbildung HF-Weiterbildung
Ansprechpartner E-Mailkontakt Impressum Anfahrt

Seminare

Am Donnerstag, 1. Dezember 2015 findet das Seminar für Hundeführer
Teil 1+2 – Warm up – Cool down ab 17 Uhr am Hundeplatz beim ADRK statt. Bitte dafür anmelden bei Bettina 0171 1958585.

Referentin ist Dr. Silke Meermann, Tierärztin ausgebildet auch in Physiotherapie und als Chiropraktikerin
(Teil 2 – Muskelaufbau)

Weiterbildung wird bei uns GROSS geschrieben. Egal, ob es Seminare für Hundeführer oder Trainer sind, sobald es die Zeit eines ehrenamtlichen Mitgliedes zulässt, nimmt es an Fortbildungen teil.

Sachkundeseminare und die erweiternden Fortbildungsseminare des Verbandes für Trainer gehören genauso dazu wie z. B. Erste Hilfe am Hund-, Dog Dancing-, Obedience-, Clicker-, Fährten- Agility – Schulungen für Hundeführer.

Die Vereinsangebote werden je nach Bedarf der Trainer oder Hundeführer durch den Vorstand organisiert. Dabei wird nicht nur der terminliche und finanzielle Aspekt berücksichtigt, sondern vor allem ein qualifizierter Referent ausgesucht, der die Inhalte sach- und fachgerecht, anschaulich und mit dem nötigen praktischen Hintergrundwissen vermitteln kann.

Meist werden Veranstaltungen auf unserem Vereinsgelände abgehalten, doch wurden uns in der Vergangenheit auch gerne Räumlichkeiten gastronomischer Betriebe in der Umgebung von Münster zur Verfügung gestellt.

Für die Trainerausbildung müssen die Interessenten schon ein bisschen fahren: im Umkreis bis zu 100 km finden im Normalfall die Verbandsveranstaltungen statt. Und – man muss sich dafür einige Wochenenden freihalten.

Im ganzen Bundesgebiet gibt es Fortbildungen im Bereich „Hund“. Sicherlich, manchmal eine Reise ins Ungewisse: aus der Entfernung gebucht, ist nicht immer klar, was dahinter steckt. Propagiert in Hundezeitschriften und im Internet boomt das Angebot und spekuliert dabei manchmal mit der Unsicherheit der Hundebesitzer. Dennoch ist „ein Blick über den Zaun“ nötig.